템펠호프 가을소풍 / Herbstausflug nach Tempelhof

Untitled (17)

가을볕이 좋은 일요일 오후였다. 김강과 나 그리고 Y는 베를린 템펠호프의 넓은 들판을 걸었다. Y와 함께 걸으면 그곳이 어디든- 풀밭이든 복잡스러운 노이쾰른이든 여유롭고 상냥한 길이 된다.

Es war ein sonnig herbstlicher Sonntag. Kim, ich und meine liebe Freundin Y spazierten auf dem Tempelhofer Feld. Jedesmal, wenn wir zusammen spazieren, sei es auf der Wiese oder auf den chaotischen Straßen in Neuköln, fühle ich mich wohl und geborgen.

Untitled (15)

Y가 찍어준 나와 김강

Y hat uns fotografiert.

Untitled (10)

그리고 내가 찍은 Y와 김강

Und natürlich Y ließ sich auch von mir fotografieren.

Untitled (5)

나와 김강은 간단한 유부초밥을, Y는 맛나는 김밥을 싸와서 같이 먹었다. 배도 부르고 그늘 아래 바람도 선선하니 무척 나른해졌다.

Kim und ich haben den Inarizushi und Y hat Kimbap mitgebracht. Es hat sehr gut geschmeckt! Ich war richtig satt. Unter dem Schatten eines großen Baumes blies ein angenehmer Wind. Es war ein schöner Moment, den man in Ruhe genießen konnte.

Untitled (3)

 

Untitled (13)

도시락을 까먹고 우리는 숫자빙고를 했다. 1등은 나, 2등은 Y, 김강이 꼴찌를 했다. Y에게 코리안스타일 인디언밥을 보여주었다. 그러니까 손바닥으로 두들기는 ‘인디언밥’을 넘어 팔꿈치로 찍어내리는 ‘오. 예!’ 까지.

Nach dem Essen spielten wir Bingo. Ich hab gewonnen und Kim hat verloren. In Korea ist der Verlierer eines Spiels im Nachteil, da dieser eine Strafe bekommt. Diese heißt ‘Indian Bap’. Was ist es?  Der Verlierer muss einen Buckel machen und die anderen Spieler schlagen auf den Rücken und singen dabei “Indian Bap” (Oh, aber nicht so stark natürlich,  da der Rücken sehr wichtig ist.)

Übrigens, ich habe gerade gemerkt, dass dieser Bestrafungsname absolut rassistisch klingt. Was noch komischer ist, ich hatte das gar nicht gemerkt, als ich diesen Namen auf koreanisch geschrieben habe..!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s