Stadtring (Berlin, 2018)

 

mit Johannes, Yenchieh und Torben.

 

Ein bestimmtes Moment, auszusteigen, ist schwer zu finden. Die Zeit und der Raum drehen sich unendlich. Das Moment, in dem alle Situationen gestoppt werden, ist immer zu knapp. Man darf nicht erwarten, dass sich die Stadt nicht mehr dreht, sondern muss man seinen Körper vertrauen.

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s